[Rezept] Thailändisches Ananas-Kokos-Curry mit Pak Choi und Tofu

Thailändisches Ananas-Kokos-Curry mit Pak Choi und Tofu

Thailändisches Ananas-Kokos-Curry mit Pak Choi und Tofu


In den kommenden Wochen präsentieren wir euch an dieser Stelle einige der großartigen Rezepte aus No Meat Athlete. Wir starten mit Thailändischem Ananas-Kokos-Curry mit Pak Choi und Tofu. Um es zu fotografieren, haben wir es bei uns im Büro gekocht und dann natürlich auch getestet. Lecker! Bei uns hat die Menge vier hungrige Mägen gefüllt. Viel Spaß beim Nachkochen :)

Zutaten

  • 1 Dose (400 ml) leichte Kokosmilch
  • 65 g rote Currypaste
  • 1 EL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 235 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 2 TL Miso-Paste
  • 4 TL Tamari oder Sojasauce, mehr zum Abschmecken
  • 2 große Möhren, in 3 mm dicke Scheiben geschnitten
  • 4 Halme getrocknetes oder frisches Zitronengras, 5 cm lang
  • 450 g fester Tofu, abgetropft und gewürfelt
  • 4 Stangen junger Pak Choi, in 2,5 cm lange Stücken geschnitten, Blätter grob gehackt und zurückbehalten
  • 165 g mundgerechte Ananasstücke
  • 30 g frisches Basilikum, grob gehackt
  • Limettenspalten, zum Garnieren
  • Sriracha-Sauce (scharfe Chili-Sauce), zum Servieren

120 ml Kokosmilch in einem großen Topf bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sie sich auf die Hälfte reduziert hat (ca. 5 Minuten). Die Currypaste hineingeben und verquirlen, Ingwer hinzufügen und 1 Minute kochen lassen.

Anschließend Brühe, Zucker, Miso, Tamari bzw. Sojasauce und die restliche Kokosmilch einrühren. Bei mittlerer bis starker Hitze leicht kochen lassen.
Möhren und Zitronengras hinzugeben und 2 Minuten köcheln lassen. Anschließend Tofu hinzugeben und weitere 2 Minuten köcheln lassen. Schließlich Pak Choi (nur die Stängel) und Ananas hinzugeben und noch etwa eine Minute köcheln lassen bis alles zart ist.
Topf vom Herd nehmen. Mit Tamari oder Sojasauce abschmecken und die zurückbehaltenen Blätter des Pak Choi sowie das Basilikum unterrühren. Mit Limettenspalten, Siracha und noch etwas Tamari oder Sojasauce servieren.
Wichtig: Zitronengras vor dem Servieren entfernen, damit sich niemand daran verschluckt!

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein
Ein Kommentar auf “[Rezept] Thailändisches Ananas-Kokos-Curry mit Pak Choi und Tofu
  1. Judith sagt:

    Herrlich! Das war das allererste Rezept, das ich ausprobiert habe aus dem Buch. Und es ist echt superlecker. Wollte ich nur mal so schnell in den Raum geworfen haben … Weiter so! Liebe Grüße, eure No Meat Athletin Judith

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

No Meat Athlete von Matt Frazier ist am 20. Juni 2014 im compassion media Verlag erschienen.
Wenn man bedenkt, dass es in No Meat Athlete um pflanzliche Ernährung und das Laufen von Distanzen geht, die die meisten Menschen nicht einmal gern fahren, stellt Matt Frazier seine Methoden und Informationen auf eine ausgesprochen zugängliche Weise dar, die ihre Leser mitreißt und ihnen das Gefühl vermittelt, es auch schaffen zu können.
— Brendan Brazier, Ironman und Autor von "Vegan in Topform"