Auf der Zielgeraden

Die Sache mit der Zeit

Jetzt bin ich doch tatsächlich schon in Woche 9 meines Trainingsplans. Und zwar mittendrin! Dieses Wochenende werde ich zum ersten Mal 12 Minuten durchgehend laufen. Endlich sind die Füße wieder etwas leichter. Da läuft es sich auch gleich viel angenehmer. Es ist schon ein ständiges Auf und Ab.  Aber nach jedem Tief kommt ein Hoch. Das hat schon fast was Beruhigendes. Die Zeit ist jedenfalls wie im Flug vergangen und nur anhand der regelmäßigen Blogeinträge habe ich gemerkt, wie die Tage verfliegen. Heute ist schon wieder Freitag.

Womit ich zufrieden bin

Es ist vielleicht noch nicht ganz an der Zeit für ein Fazit, aber ich kann zumindest schon mal sagen, dass ich sehr zufrieden damit bin, wie ich das Laufen in meinen Alltag integrieren konnte. Der Plan ist so gestaltet, dass man die Trainingseinheiten wirklich unterkriegen kann und ich bin ziemlich stolz, dass ich das so gut hingekriegt habe.

Was noch verbesserungswürdig ist

Ach ja, ihr könnt es euch vielleicht schon denken: Die Sache mit der Kocherei. Da hapert’s immer noch. Ich hab zwar einiges ausprobiert, aber oft bin ich einfach zu müde, um noch was zu kochen oder um mich überhaupt in die Küche zu stellen. Aber vielleicht wird das noch. Die Hoffnung gebe ich nicht auf.

Auf der Zielgeraden

In 1 Woche ist es soweit. Ich laufe 5 Kilometer. Das hätte ich vor 12 Wochen noch nicht geglaubt, aber jetzt, da denke ich mir, das schaffe ich. Hm, eigentlich ist schon viel möglich, wenn man will. Ich erzähle euch dann nächste Woche, wie es gewesen ist. Bis dahin genieße ich meine letzten Tage auf der Zielgeraden. Vorfreude ist halt doch die schönste Freude.

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

No Meat Athlete von Matt Frazier ist am 20. Juni 2014 im compassion media Verlag erschienen.
Wenn man bedenkt, dass es in No Meat Athlete um pflanzliche Ernährung und das Laufen von Distanzen geht, die die meisten Menschen nicht einmal gern fahren, stellt Matt Frazier seine Methoden und Informationen auf eine ausgesprochen zugängliche Weise dar, die ihre Leser mitreißt und ihnen das Gefühl vermittelt, es auch schaffen zu können.
— Brendan Brazier, Ironman und Autor von "Vegan in Topform"