Rodgau 24-Stunden-Lauf, die Generalprobe!

Wie die Zeit verrennt merkt man am ehesten, wenn man mit einem Trainingsplan trainiert, habe ich den Eindruck. Gerade warst du noch in Woche 3, schwups, bist du schon in Woche 11. Diese Woche würde nach Plan noch recht normal verlaufen mit fiesen Intervallen und einem Tempolauf über 4,5 Kilometer – erst am Sonntag der lange Lauf würde gedrosselt werden.

Aber ich werde mal über die Stränge schlagen, auch wenn vermutlich jeder Trainer und vielleicht sogar Matt Frazier selbst die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würden. Aber a) weiß er es nicht und b) glaube ich, dass er hier nicht mitliest ;) Ich habe nämlich am kommenden Wochenende, statt einem langweiligen 7,5 km-Lauf etwas viel Spannenderes vor. Sozusagen eine Generalprobe für meinen Halbmarathon.

Gemeinsam mit neuen anderen Teamkollegen starte ich beim 24-Stunden-Lauf in Rodgau. Das wird auf jeden Fall spannend. Zusammen müssen wir die 24 Stunden laufend überstehen. Einer ist immer auf der Bahn und läuft, während die anderen essen, warten, schlafen und feiern. Vorgenommen habe ich mir, dass ich 3x auf die Bahn gehen werde. Gleich zu Beginn um 12 Uhr, denn ich darf die Startläuferin sein und dann möchte ich abends/nachts nochmal laufen. Und am nächsten Vormittag dann nochmal, sofern die Beine mich tragen.

Selbstverständlich werde ich nicht an mein körperliches Limit gehen, sondern Turtle-Runden laufen, schließlich soll der Halbmarathon in der darauffolgenden Woche auch noch Spaß machen. Da ich aber bei beiden Events nicht vorhabe, irgendwelche nicht vorhandenen Bestzeiten zu knacken, sondern einfach nur mit Wohlfühlfaktor zu laufen, denke ich, das kriege ich hin.

Gespannt bin ich schon wie ein Flitzebogen, denn sowas habe ich noch nie gemacht und außerdem kenn ich 2/3 unseres Teams bisher nur aus dem Internet. Wir bekommen dort sogar vegane Verkostung, was ich vom Organisationsteam schonmal richtig cool finde. Es gibt auch ein zweites Veganrunners-Team dort und ich freue mich schon sehr, alle kennenzulernen. Wo wir grad dabei sind: es gibt noch 2 Plätze in unserem Partner-Team! Vielleicht bist du ein Veganrunner und hast Lust, dort mitzulaufen oder kennst jemanden für den das genau das Richtige wäre? Falls ja, schick mir bitte eine Nachricht.

Nun werde ich mich mal darum kümmern, die Liste mit den zu packenden Dingen fertigzustellen … ich hoffe, ich brauche keinen Anhänger. Sind immerhin 24 Stunden, da muss man schon ein paar Kleinigkeiten mitnehmen ;)

Trainingslauf mit Zuschauern

Trainingslauf mit Zuschauern

Veröffentlicht unter Allgemein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

No Meat Athlete von Matt Frazier ist am 20. Juni 2014 im compassion media Verlag erschienen.
Wenn man bedenkt, dass es in No Meat Athlete um pflanzliche Ernährung und das Laufen von Distanzen geht, die die meisten Menschen nicht einmal gern fahren, stellt Matt Frazier seine Methoden und Informationen auf eine ausgesprochen zugängliche Weise dar, die ihre Leser mitreißt und ihnen das Gefühl vermittelt, es auch schaffen zu können.
— Brendan Brazier, Ironman und Autor von "Vegan in Topform"