Schatzsuche: Super-Tobi und seine Laufabenteuer

Hallo ihr Lieben,

die letzte Woche stand ganz im Zeichen der Schatzsuche, dazu gleich mehr. Heute möchte ich euch wieder mal erzählen, wie es mir ergangen ist in Woche 6 des No Meat Athlete – Plans (zur Erinnerung: Anfang September will ich  5 Kilometer durchlaufen können).

Leider fiel diese Woche von meinem No Meat Athlete – Plan komplett ins Wasser, da ich krank geworden bin. Ich fühlte mich überhaupt nicht gut dabei, gleich eine ganze Woche aussetzen zu müssen –  allein schon deswegen, weil mir einfach etwas fehlte: das Laufen. Die Tage vergingen aber Gott sei dank wie im Flug und somit habe ich dann mit Woche 7 wieder angefangen.

Es läuft soweit alles sehr gut, ich muss nur etwas langsam machen, da mein Körper noch nicht wieder ganz fit ist.

Dafür habe ich was Tolles festgestellt: Laufen und wieder Kind sein – das passt irgendwie toll zusammen! In riesige Wasserpfützen springen, Steine in einen See hineinwerfen oder aber –  wie in meinem Fall – sich auf eine Schatzsuche zu begeben!

Schatzsuche!

Wie cool ist das denn? ;) Ein Freund hat mir von seiner neuesten Aktivität erzählt. Viele von euch haben sicher schon davon gehört oder es vielleicht sogar selber ausprobiert: Geocaching!

Eine kurze Erklärung hierfür würde wohl so lauten: Leute verstecken etwas und andere Leute können es anhand von GPS Daten suchen. Den gefundenen Schatz darf man behalten, unter der Voraussetzung, dass man wieder eine Kleinigkeit hinterlegt für den nächsten Schatzsucher.

Ich habe es das erste Mal am Dienstag ausprobiert und es war einfach der Hammer.
Ein richtiges kleines Abenteuer, in das man eintaucht, um den Alltag mal hinter sich zu lassen!
Wichtig dabei ist, wenn man das Versteck mal gefunden hat, sollte man nicht einfach hingehen und den Schatz nehmen – man sollte das Ganze möglichst heimlich tun .. und zwar so, dass einen die Muggel (Menschen die nichts von Geocaching wissen) nicht entdecken.  Das ist total spannend und gar nicht immer so einfach.

Als ich zu dem angegebenen Ort gekommen bin, musste ich mir erstmal den Weg dorthin frei machen. Ich lief einen kleinen Hügel hinunter, kämpfte mich durch diverse Pflanzen, Büsche und Spinnweben, bis ich schlussendlich unter einen kleinen Brücke ankam, wo der Schatz versteckt war.

Das Versteck - oben in der Box unterhalb der Decke war er versteckt.

Das Versteck – oben in der Box unterhalb der Decke war er versteckt.

Mein Fund war sensationell! Ich hab mich wirklich gefreut wie ein kleines Kind. Konnte gar nicht mehr aufhören zu grinsen!

Mein Schatz!

Mein Schatz!

Wer mal wieder ein wenig Abenteuerfeeling in sein Leben holen möchte und unter die Schatzsucher gehen will, der sollte das einfach mal ausprobieren! Und das Beste daran:

Man kann es wunderbar mit Laufen verbinden! So kann man auch als Erwachsener mal wieder Kind sein, gleichzeitig fit werden und ein paar kleine Abenteuer erleben. Meiner Meinung nach eine wirklich coole Idee, dieses Geocaching.

Wer mehr darüber erfahren möchte bzw. wissen möchte, was man dafür braucht oder wie man anfängt, kann mir gerne einen Kommentar hier hinterlassen. :) Bin zu allen Schandtaten bereit!

Stay tuned!

Euer schatzsuchender Super-Tobi

Veröffentlicht unter Allgemein
4 Kommentar auf “Schatzsuche: Super-Tobi und seine Laufabenteuer
  1. Sarah sagt:

    Hallo tobi, wieder mal ein echt toller artikel. Meine frage zum cashen: wo spielst du die gps daten ein in die laufuhr oder mit dem handy?? Lg Sarah

    • Tobi sagt:

      Hallo Sarah,

      vielen dank :)

      Eigentlich muss man von selber gar nicht viel machen .. Alles läuft über das Handy ab in dem man sich eine App runterladet die es für Android aber auch IOS Geräte gibt.

      App Name: g:geo

      Unter http://www.geocaching.com kannst du dir einen Account erstellen und eigentlich dann sofort mit der App loslegen.

      Beim starten der App ladet er eigentlich automatisch die ganzen Koordinaten herunter die du für deinen Standort brauchst! Also alles ganz einfach! :)

      Solltest du noch fragen haben stehe ich dir gerne zur Verfügung

      Lg

      Tobi

  2. Isa sagt:

    Hi Tobi,

    toller Bericht .. und ja, von Geocoaching hab ich schon öfter gelesen und gehört .. aber nie selbst gemacht .. ich nehm deinen Bericht zum Anlass, mal selber zu gehen :)
    Danke für den Anstupser+

    • Tobi Schneider sagt:

      Hallo Isa,

      schön das dir der Artikel gefällt dankeschön :)
      Cachen ist wirklich super freut mich dich dazu animieren zu können! :)

      lg

      Tobi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

No Meat Athlete von Matt Frazier ist am 20. Juni 2014 im compassion media Verlag erschienen.
Wenn man bedenkt, dass es in No Meat Athlete um pflanzliche Ernährung und das Laufen von Distanzen geht, die die meisten Menschen nicht einmal gern fahren, stellt Matt Frazier seine Methoden und Informationen auf eine ausgesprochen zugängliche Weise dar, die ihre Leser mitreißt und ihnen das Gefühl vermittelt, es auch schaffen zu können.
— Brendan Brazier, Ironman und Autor von "Vegan in Topform"