Urlaub und Halbmarathontraining

Schließen sich Urlaub und Halbmarathontraining eigentlich aus?

Ich finde ja, das geht beides wunderbar zusammen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich beinahe vergessen hätte, heute meinen Blogeintrag für No Meat Athlete zu schreiben. Vor lauter Urlaubsstress!

Meist muss ich schmunzeln, wenn ich von Bekannten höre, wie schwierig es doch ist, im Urlaub das gewohnte Laufprogramm beizubehalten. Zu verlockend ist es, die Abende in Strandbars oder am Pool zu verbringen. Tagsüber ist es sowieso zu warm und morgens kommt man nicht aus dem Bett, weil man abends zu lange in der Strandbar war. In der Tat ein Teufelskreis.

Ich habe eine ganz einfache Lösung dafür gefunden.

Ich verbringe meinen Urlaub zuhause

Eingezwängt zwischen Terminen für die ich sonst das ganze Jahr keine Zeit habe und Aufgaben, die ich sonst nie erledigt bekomme wie zum Beispiel die Wohnung entrümpeln, Wände streichen, einen Arzttermin nach dem anderen absolvieren, genieße ich mein Halbmarathontraining in vollen Zügen. Das Laufen ist meine Insel, meine Strandbar und mein Pool. Matt Frazier schreibt in No Meat Athlete davon, “das Laufen lieben zu lernen”. Ich denke, das habe ich geschafft. Denn immer öfter ertappe ich mich dabei, dass ich laufen möchte, weil ich das Bedürfnis danach habe – und nicht weil es im Trainingsplan steht.

Trainingsplan für Vielbeschäftigte

Ich starte jetzt in die 6. Woche des Halbmarathon-Fitness-Plans und kann bis hierher sagen: der Plan hat es schon in sich. Die Einheiten scheinen auf den ersten Blick teilweise sehr kurz zu sein, aber kurz ist nicht gleichbedeutend mit locker. Donnerstag sind wieder 2 Berglaufeinheiten à 3 Minuten im Plan. Mit Aufwärmen und Cool Down bin ich rund 35 Minuten unterwegs. Aber diese 35 Minuten reichen, um mich zu fordern. Mir gefällt daran sehr gut, dass sich diese Zeitspannen optimal in einen Terminkalender einfügen lassen, der vollgepackt ist. So wie bei mir ab September, wenn ich ein Vollzeitstudium beginne.

Und nun feiere ich mein Bergfest, die Hälfte des Trainingsplans ist geschafft! Der Halbmarathon kann kommen. In 6 Wochen. Und keinen Tag früher.

Halbzeit!

Halbzeit!

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein
Ein Kommentar auf “Urlaub und Halbmarathontraining
  1. minerva sagt:

    Hej,
    ähnliches ging mir heute auch durch den Kopf. Ich hab mir meinen “Urlaub” um das Laufen herum gebastelt bzw. die eine oder andere Laufveranstaltung als Urlaub deklariert :-) Was mir aber hin und wieder fehlt ist das Bierchen am Abend, wenn ich am nächsten Tag laufen will. Oh man, ich werde spießig … jetzt geniesse ich weiter meinen Urlaub und lese weiter im oben genannten Kapitel.

    Viel Erfolg weiterhin!
    minerva

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

No Meat Athlete von Matt Frazier ist am 20. Juni 2014 im compassion media Verlag erschienen.
Wenn man bedenkt, dass es in No Meat Athlete um pflanzliche Ernährung und das Laufen von Distanzen geht, die die meisten Menschen nicht einmal gern fahren, stellt Matt Frazier seine Methoden und Informationen auf eine ausgesprochen zugängliche Weise dar, die ihre Leser mitreißt und ihnen das Gefühl vermittelt, es auch schaffen zu können.
— Brendan Brazier, Ironman und Autor von "Vegan in Topform"